• 1_JiuJitsu gerade.jpg
  • 1_judo2 gerade.jpg
  • 1_volleyball gerade.jpg
  • 1_Gesundheitsstudio gerade.jpg
  • 1_Judo 1 gerade.jpg
  • 1_Bogensport gerade.jpg
  • 1_FF gerade.jpg
  • 1_FF Dankbar 2022 gerade.jpg
  • 1_badminton-1428046 gerade.jpg
  • 1_Boule gerade.jpg
  • 1_Beachvolleyball gerade.jpg
  • 1_Thaiboxen gerade.jpg
  • 1_Kunstradsport gerade.jpg
  • 1_Fussball gerade.jpg
  • 1_Einradhockey gerade.jpg
  • 1_GRZ_Fitness gerade.jpg
  • 1_GRZ gerade.jpg
erfolgreicher VR BANK CUP mit spannendem Finale

erfolgreicher VR BANK CUP mit spannendem Finale

Beim VR Bank Cup am Sonntag, den 28.08.22 in der 3-fach Halle des Geschw. Scholl Gymnasiums gingen acht Mannschaften von der Kreisliga bis hin zur Bezirksliga an den Start. Vertreten waren sowohl junge Teams, die gerade in die erste Saison starten, als auch bereits gut eingespielte Teams, die das Turnier zur Saisonvorbereitung nutzten.

In zwei Gruppen gingen jeweils vier Teams aufs Feld. Gespielt wurden in der Vorrunde jeweils zwei Sätze, die vielen Unentschieden zeigten wie dicht die Teams leistungsmäßig beieinander waren. Aus Stadtlohn ging die erste Mannschaft in der Gruppe mit VfL Ahaus I, TV Vreden und TuB Bocholt als Sieger hervor. In der zweiten Gruppe mit VfL Ahaus II, SV Arminia Appelhülsen, TV Gescher und der zweiten Mannschaft der DJK Eintracht Stadtlohn konnte sich die Ahauser Zweitgarnitur durchsetzen. Das junge Stadtlohner Team, dass dieses Turnier vor allem genutzt hat um die Aufstellung zu festigen und allen Teammitgliedern Einsatzzeiten zu geben hat sich in dieser starken Gruppe toll geschlagen und konnte gegen die erfahrenen Teams super mithalten. Im Halbfinale wurde es dann in zwei engen Spielen eng um den Einzug ist Finale. Sowohl Ahaus II und der TV Vreden als auch SV Arminia Appelhülsen und die Stadtlohnerinnen schenkten sich nichts. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Als Sieger aus den Halbfinalpartien gingen der VfL Ahaus und die DJK Eintracht Stadtlohn I hervor. Als Sieger konnte sich unser Team feiern lassen. links: Maria Reining-Abteilungsleiterin, rechts: Herr Wansing VR-Bank West[1]münsterland Den Sieg im großen Finale wollten sich die Stadtlohnerinnen beim eigenen Turnier natürlich nicht nehmen lassen. Doch im ersten Satz vor großer Kulisse und allen Teams und Zuschauern gab es in der Stadtlohner Annahme einige Unsicherheiten, so dass die Ahauserinnen mit starken Aufschlägen ein ums andere Mal punkten konnten. Am Ende wurde es dennoch knapp aber der erste Satz ging mit 23:25 an die Mannschaft aus Ahaus. Im zweiten Satz spielten die Stadtlohnerinnen dann überlegener, griffen stark an und kämpften in der Feldabwehr um jeden Ball. Der Satz ging hochverdient mit 25:14 nach Stadtlohn. Der Entscheidungssatz muss also den Sieger ermitteln. Anfangs noch eng beieinander ging es beim Spielstand von 8:6 für Stadtlohn zum Seitenwechsel. Und auf der anderen Seite klappte es dann nochmal deutlich besser. Starke Aufschläge ließen die Ahauserinnen nicht mehr ins Spiel kommen und der Satz ging mit 15:9 nach Stadtlohn. Damit können die Stadtlohnerinnen beim ersten VR Bank Cup den Sieg für sich verbuchen. Mit dem Vfl Ahaus auf Rang zwei und SV Arminia Appelhülsen auf Rang drei, war das Treppchen perfekt und ein toller Turniertag ging zu Ende. Die weiteren Plätze vier bis acht wurden belegt von TV Vreden, TV Gescher, VfL Ahaus I, DJK Stadtlohn II und TuB Bocholt.
María Reining / Abteilungsleiterin